Digitalisierung bis Weihnachten? Die rechtzeitige Fertigstellung Ihres Auftrages bis Weihnachten ist noch möglich. Alle Infos hier

MEDIAFIX auf der photokina in Deutschland: fit für die Zukunft!

Messezeit – die ganz grosse Bühne. Zum ersten Mal für MEDIAFIX in Deutschland! Unser Messestand ist deutlich grösser als unsere allerersten Büroräumlichkeiten, und gross ist auch das Interesse, das unser Messeauftritt geweckt hat. „Da sind doch noch die Dias, die wir in den 60ern und 70ern fotografiert haben. Damals, als die Kinder noch klein waren. Jetzt sind sie ja schon lange aus dem Haus.“ „Natürlich. Ich habe eine riesige Sammlung an Super 8 Filmen. Aber schon lange keinen funktionierenden Projektor mehr. Dabei würde ich mir die Filme total gerne mal wieder angucken!“

Oft entspinnen sich nostalgisch angehauchte Gespräche, Erinnerungen leben auf, immer gepaart mit dem Wunsch, analoge Kostbarkeiten vor dem Verfall zu retten und in die digitale Welt zu übertragen. Und natürlich geht es um die technischen Möglichkeiten. Sind die digitalisierten Bilder und Filme wirklich für die Ewigkeit? Welche Qualitätsstufe empfehlen Sie und warum? Kann ich meine Dias , Fotos und Filme hinterher auf dem HD Fernseher angucken? Oder auch mit dem Beamer projizieren? Na klar können Sie, und es macht einfach Spass, analoge Kostbarkeiten in digitalem Glanz erstrahlen zu lassen und zu geniessen.

Digitaler Bilderrahmen und MEDIAFIX Cloud

Besonders gut dazu geeignet ist der neue digitale Bilderrahmen von MEDIAFIX, den wir auf der photokina zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert haben. Das Tolle daran ist, dass unser digitaler Bilderrahmen direkt per WLAN aus der MEDIAFIX Cloud, dem neuen Speicherplatz von MEDIAFIX, gespeist wird; das lästige An- und Abstecken von USB-Sticks oder anderen Datenträgern entfällt. Mit dem digitalen Bilderrahmen von MEDIAFIX können Sie immer mühelos ihre aktuellen Fotos präsentieren und auch per Mausklick mit Familie und Freunden teilen.

Highend-Scans vom Hasselblad Flextight X5 

Noch mehr Freude bereiten Highend-Scans von unserem Flaggschiff, dem Hasselblad Flextight X5. Er gilt nicht ohne guten Grund als bester Scanner der Welt und spielt an unserem photokina Stand eine zentrale Rolle. Vor allem für Qualitätsenthusiasten, aber auch für Technikfans. Es gibt nicht alle Tage die Möglichkeit, solch ein Hightech-Gerät live zu erleben, dementsprechend war das Interesse gross. Und auch das Erstaunen: Nicht unbedingt über die Länge der Zeit, die der Flextight braucht, um ein Dia oder Negativ in Highend-Qualität zu scannen, sondern vielmehr über die brillanten, leuchtenden Farben und die Plastizität der Scans, über die feine Detailzeichnung auch in dunklen Schattenpartien und natürlich über die grandiose Auflösung von bis zu 8’000 dpi bei Kleinbildvorlagen.

Grosses Interesse bei der Presse

Besonders gefreut hat uns das grosse Interesse von Pressevertretern an MEDIAFIX, die sich zu zahlreichen interessanten Gesprächen einfanden. Woran lag’s? Natürlich daran, dass die Digitalisierer nicht sehr zahlreich auf der photokina vertreten sind, aber auch daran, dass das Metier neu ist, anders und sich auf erfrischende Weise vom üblichen „höher, schneller, weiter“ abhebt. Schliesslich geht es bei Fotografie und Film auch darum, innezuhalten, den Augenblick festzuhalten, durchdacht zu agieren.

Digital und analog Hand in Hand

Was heute natürlich in den allermeisten Fällen digital geschieht. Trotzdem finden sich beim Gang über die photokina auch immer wieder Unternehmen, die auf analoge Fotografie setzen. „Was lange währt, wird endlich gut“, möchte man sagen, wenn es um die Wiederauflage des Kodak Ektachrome gilt. Ursprünglich wurde die Neuauflage des legendär knalligen Farbumkehrfilms für Ende 2017 angekündigt, aber dann immer weiter verschoben, so dass nicht wenige Analog-Enthusiasten zu fürchten begannen, doch niemals wieder eine der einzigartigen blauen Filmpatronen in die Kamera legen zu können.

Aber jetzt ist es so weit: Laut Kodak ist die Entwicklungsphase endgültig abgeschlossen, der Film soll in Deutschland ab November bei gut sortierten Händlern erhältlich sein. Wir freuen uns mit Ihnen – ganz besonders, weil wir schon einige Probestreifen des neuen, alten Diafilms in den Händen gehalten haben. An dieser Stelle sei nur so viel verraten: Die Ergebnisse machen Lust auf mehr!

Kleine Manufakturen und grosse Namen

Aber nicht nur der gelbe Riese setzt auf analoge Fotografie. Auch kleine Spezialisten wie ADOX aus Bad Sarow, immerhin die älteste fotografische Marke der Welt, produzieren weiterhin mit Leib und Seele Filme und Chemikalien. In diesem Fall mit starkem Fokus auf die kreative Schwarzweissfotografie. Oder charmante Manufakturen wie Film Washi, laut eigener Aussage der kleinste Filmhersteller der Welt. Natürlich zweifelt niemand daran, dass auch in Zukunft die künstlerische Schwarzweissfotografie zu grossen Teilen analog sein wird.

Ebenfalls kreativ, aber sehr viel bunter, knalliger und poppiger geht es bei Lomography zu. Vermutlich liesse sich jeder der Mehrfachbelichtungseffekte, die dieses fotografische Verfahren auszeichnen, auch ziemlich problemlos auf digitalem Wege erreichen, aber das wäre nicht das gleiche: das Frische, Ungeplante, Überraschende würde fehlen. So sehr, dass Lomography nicht von Fotografen spricht, sondern gleich von Lomographen. Die allerdings ihre analogen Ergebnisse gerne digital präsentieren.

So arbeiten die analoge und die digitale Welt Hand in Hand. Womit wir wieder beim Digitalisieren wären und somit bei MEDIAFIX. Wir freuen uns auf jedes einzelne analoge Bild, das wir in die digitale Welt übertragen dürfen – ganz gleich, welches Medium, welcher Aufnahmezeitpunkt und welcher Fotograf.